Mehr als 100.000 Menschen in Deutschland sind auf ein Nierenersatzverfahren angewiesen.

Deshalb stehen die Nephrologen – Nierenärzte – mit ihrer Arbeit für umfassende medizinische Versorgung. Und ermöglichen so Patientinnen und Patienten ein hohes Maß an Lebensqualität.

Warum eine "Initiative Nierentransplantation"?

Es gibt rund 80.000 Dialysepatienten in Deutschland und davon warten aktuell 8.000 auf eine Nierentransplantation. Dank der Dialyse können diese Patienten zwar überleben, aber ein Leben mit der Dialyse ist auch immer mit Einschränkungen verbunden. Viele wünschen sich deshalb eine neue Niere. Doch die Kluft zwischen der Zahl der postmortalen Organspenden und der tatsächlichen benötigten Anzahl an Organen für eine Nierentransplantation liegen weit auseinander. Die Wartezeit auf eine Nierentransplantation nach postmortaler Organspende liegt im Durchschnitt bei 6-8 Jahren. Von den im Jahr 2014 durchgeführten Nierentransplantationen handelte es sich in 1.508 Fällen um eine Nierentransplantation nach postmortaler Organspende, die restlichen 620 erfolgten nach einer Nierenlebendspende.

Die „Initiative Nierentransplantation“, eine aus der Kampagne 2014 „Ihr Nieren liegen uns am Herzen“ hervorgegangene Kooperation, will die Notsituation für Dialysepatienten auf der Warteliste für eine Nierentransplantation nachhaltig verbessern.

Die Mitglieder der Initiative Nierentransplantation sind (in alphabetischer Reihenfolge):